würdeihnalseinegeschichtlicheNotwendigkeithinnehmen.“ EinMann,dersodenkt,istnunalsoder wichtigste Berater des amerikanischen Präsidenten. „Mir macht das Angst“, sagt Kaiser,derEuropasblutigeGeschichtestudierthatundsichauskenntmitdenDiktatoren dort und deren Einflüsterern

das System“, gegen „das Establishment“, gegen„dieEliten“.Trumpwar fürihn nur ein politisches Vehikel, das er für seinen Kampf nutzten konnte – ein „stumpfes Werkzeug“,wieeresvorigesJahrineinem Interview mit dem Magazin Vanity Fair ausgedrückt hat. Er wisse nicht mal, so Bannon damals, ob Donald Trump wirklich verstanden habe,worumesgehe.GenausohatBannondastatsächlichüberseinen Präsidenten gesagt. „I don’t know whetherhereallygetsitornot.“ BannonistkeinSchreihals,ersprichtruhig, er kann die Bibel zitieren und Plutarch.Underhatfrühgemerkt,dassdaein BrandschweltinAmerika,genährtvonder Angst, der Wut und Enttäuschung vieler Bürger; ein Brand, der sich politisch nutzenlässt,wennmanihnnuranfacht. „Bannon ist ein guter Demagoge“, sagt David Frum, ein Washingtoner Publizist, derfrühermalRedenfürdenrepublikanischen Präsidenten George W. Bush geschrieben hat. Frum kennt sich aus mit Demagogie,erwarderErfinderjener„Achse des Bösen“, die Bush 2002beschwor, umdenIrak-Kriegzurechtfertigen.Lange her. Heute ist David Frum ein erbitterter Gegnerdesrepublikanischen Präsidenten Trump. Und er weiß, dass Bannon schlau genugist,umseinefinsterenTiradennicht nur mit Lügen zu untermauern. In jedes ZerrbildmischtBannoneinbisschenWahrheit. „Wie jeder gute Demagoge redet er überechteProbleme“,sagtFrum. Denn natürlich gibt es das verrottete, vergessene Amerika, das Bannon beklagt. EsgibtGegendenimRostgürtelundinden Appalachen,indenendieMenschennichts mehrhaben–keineJobs,keineHoffnung, keineWürde.DieLeutedortsterbennicht am Alter oder an einem Herzschlag, sondernan dem, wasmanche zu poetisch die „LeidenderVerzweiflung“nennen.Siesaufenoder spritzensich zu TodeoderschießensicheineKugelindenKopf. UndnatürlichgibtesdieabgehobeneEliteinWashington,deresprächtiggehtund diesichjedesJahrimJanuarbeimAlfalfaDinnerselbstfeiert.Manmussnurausder Stadt nach Norden fahren, da liegen die manikürtenSportplätzederfeinenPrivatschulen: Norwood, Bullis, Holton-Arms. Jede dieser Schulen kostet 30000 oder 40000 Dollar Schulgeld pro Jahr und Kind.Undvorder Wahl hatte jederzweite dicke Geländewagen, der dort Schüler ablieferte, einen Aufkleber am Heck: „Hillary for President“. Draußen im Land, wo die Eltern nicht Anwälte, Beamte oder Lobbyisten sind, sind 40000 Dollar ein sehr gutes Jahresgehalt, von dem eine ganze Familie lebt. Und da findet man Trumpbesser. Bannon kann wie ein Linksrebell klingen.WennerüberdieBankerherzieht,die nachderFinanzkrisediekleinenLeutefür ihre Sauereien haben zahlen lassen, wenn er den Finanzkapitalismus geißelt, wenn er den Niedergang der amerikanischen Arbeiterklasse beklagt – dann sieht man ihn fast die Faust recken. 2010 veröffentlichteBannoneinenFilm,„GenerationZero“, in dem er die Verheerung beschreibt, die das BankendesasterüberAmerikagebracht hat. Attac oder Occupy Wall Street hättendaskaumeindrücklichergeschafft. AberBannonistkeinlinker,sondernein rechter Revolutionär, kein Sozialist, sondernallenfallseinsozialerNationalist.Der chinesische, mexikanische oder deutsche Arbeiter ist ihm völlig egal, solange der amerikanische Arbeiter wieder sein Auskommen hat. Bannons gesamte Ideologie stecktinjenenvierWörtern,dieerTrump
indessenAntrittredegeschriebenhat:Americancarnage,die„VerwüstungAmerikas“ durchFreihandel,offeneGrenzenundislamischeHorden–daswardiealteZeit;und America first, das Versprechen, dass die Regierungkünftignurfürdas amerikanischeVolkarbeitet,vorallemfürdenchristlichenundweißenTeildiesesVolkes–das istdieneueZeit. WiedieseneueZeitgenauaussehensoll, hat Bannon bisher nicht erklärt. Eine Trump-Autokratie?EineweißeVolksdiktatur?EingroßerKrieg?Amerikagegenden Islam? Niemand weiß es, aber viele haben Angst.Undesweißauchniemand,warum eseinemzugesperrten,feindseligenAmerikabessergehensoll.FrumhältBannondeswegen für einen gefährlichen Nihilisten. „Er sagt viel deutlicher, was er abreißen will, als, was er aufbauen möchte. Außer Nationalismushaternichtvielzubieten.“ GepaartistBannonsNationalismusmit einerGeschichtstheorie,dieeinem,sofern mansieernstnimmt,eineHeidenangstmachenmuss.Bannon hängtderVorstellung an, dass die Geschichte Amerikas sich in Kreisläufen bewegt, die je etwa 80 Jahre umfassen. Die Theorie wurde Ende der Neunzigerjahre von zwei amerikanischen Historikernentwickelt,diedieseKreisläufe in jeweils vier Abschnitte unterteilt haben,sogenannteturnings.DenviertenAbschnitt, den Fourth Turning, nennen sie die„Krise“–eineZeit,indereinealteOrdnungeinstürztundeineneueOrdnungerrichtetwird.UndnachihrerTheoriedurchläuftAmerikaderzeiteinedieserKrisen.
Für die etablierte GeschichtswissenschaftmagdasHokuspokussein,aberdie Meinung etablierter Geschichtswissenschaftler ist in Washington momentan nicht so gefragt. „Er glaubt fest an diese Theorie“,sagtderHistorikerDavidKaiser, mitdemBannonfürseinenFilm„GenerationZero“langegesprochenhat.„Undmehr noch: Bannon glaubt nicht nur, dass die alte Ordnung zusammenbrechen wird. Er hat auch die Absicht, sie selbst möglichst schnellinsGrabzubefördern.“ WasKaiserbeidemGesprächammeistenbeunruhigthat,warBannonsBeharren darauf,dassdiealteOrdnungineinemgroßenKrieguntergehenmüsse.„Erhatmich immerwiedergedrängt,dasvorderKamerazusagen“,sagtKaiserheute.„Esschien mir nicht so, dass er sich diesen Krieg wünscht. Aber er erwartet ihn, und er würdeihnalseinegeschichtlicheNotwendigkeithinnehmen.“ EinMann,dersodenkt,istnunalsoder wichtigste Berater des amerikanischen Präsidenten. „Mir macht das Angst“, sagt Kaiser,derEuropasblutigeGeschichtestudierthatundsichauskenntmitdenDiktatoren dort und deren Einflüsterern. „Für Leute,diesodenken,istdieVerhinderung von Kriegen nicht die erste Priorität. Und essollte niemand imWeißen Haus sitzen, der sich nicht dazu verpflichtet fühlt, den Friedenzuwahren.“ Und auch in Washingtons scheint sich diese Einsicht breitzumachen. Wie sagte esder Mann, der beim Alfalfa-Dinner mit Ivanka Trump und dem launigen Mike Pencefeierndurfte?Nettwaresundauch friedlich.AberüberallemseidiesesGefühl gewabert: „Wie ist das deutsche Wort? Goterdamerung!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s